the game  
   home       news       variants       software       guestbook       links       credits   
   toolbar  print this page

   standard design
 

   Eine Einführung in deutscher Sprache

 
 description
 in german
 masterboard
 battlefields
 units
 recruiting table
 rules
 more...
 

An introduction in Titan in german language...

Titan ist ein Brettspiel für 2 bis 6 Spieler. Gespielt wird auf einem großen Spielbrett (Masterboard) und auf kleineren Spielbrettern, die Battlelands genannt werden und auf welchen die Kämpfe stattfinden.
Jeder Spieler baut Armeen, die Legions genannt werden und attakiert damit die anderen Mitspieler. Jeder Spieler hat eine besondere Figur, der Titan genannt wird. Der Titan ist mit dem König im Schach vergleichbar. Wenn ein Spieler seinen Titan verliert, verliert er auch alle anderen Armeen und scheidet aus dem Spiel aus. Das Spiel endet, wenn es nur noch einen Titanen im Spiel gibt. Der Spieler dem dieser Titan gehört, hat das Spiel gewonnen.

Spieler können Punkte gewinnen, wenn sie gegnerische Legionen im Kampf besiegen. Punkte machen den Titanen des Spielers stärker. Außerdem können dadurch starke Figuren wie z. B. ein Engel erworben werden. Spielpunkte entscheiden nicht darüber, wie das Spiel ausgehen wird. Spieler mit weniger Punkten können das Spiel gewinnen, solange sie den letzten verbleibenden Titanen auf dem Spielbrett besitzen.

Legionen werden verstärkt, indem sie andere und immer stärkere Figuren rekrutieren. Auf Spielfeldern können mit einer bestimmten Anzahl von heimischen Figuren, stärkere Figuren rekrutiert werden, wenn man diese auf bestimmte Felder bewegt. Das nennt man “mustering”. Nur Legionen, die sich in einem Spielzug bewegt haben, können weitere Figuren “mustern”.

Ein Spielzug kann aus folgenden Aktionen mit seinen Legion(en) bestehen:
- splitten also aufteilen
- bewegen
- kämpfen
- mustern

Ein Spieler beginnt seinen Zug damit, zu entscheiden, ob er eine oder mehrere Legionen splittet. Eine Legion kann maximal aus 7 Figuren bestehen. Wenn er mehr Figuren mustern möchte, muss er seine Legion verkleinern, indem er sie splittet. Eine gesplittete Armee muss aus mindestens 2 Figuren bestehen. Danach bewegt der Spieler seine Legionen auf dem Masterboard. Ein Würfelwurf bestimmt darüber, wie viele Felder die Legionen sich auf dem Spielfeld bewegen müssen. Mindestens eine Legion muss dabei in jedem Spielzug bewegt werden. Jede bewegende Legion muss dabei so viele Felder bewegt werden, wie die Augenzahl des Würfel anzeigt; außer sie trifft vorher auf eine gegnerische Legion. Dann stoppt die Legion und es kommt zu einem Kampf. Vorher müssen sich aber alle anderen gewünschten Legionen bewegt werden.

Die Legionen bewegen sich auf dem Masterboard auf 3 verschiedenen Hauptwegen. Dem äußeren Weg, auf dem die Legionen im Uhrzeigersinn bewegt werden. Dem mittleren Weg, auf dem die Legionen gegen den Uhrzeigersinn bewegt werden und dem inneren Weg, der in beiden Richtungen begangen werden kann.

Legionen, die auf einem Spielfeld stehen, an dem sich mehrere Wege berühren können sich entscheiden, welchen Weg sie beschreiten möchten. Auf Wege die nach innen führen, kann immer gegangen werden. Befindet man sich aber auf einem Spielfeld, dass auf einen äußeren Weg grenzt, muss dieser Weg genommen werden. Von einem Tower kann jede Richtung genommen werden. Dieser gehört zu keinem Weg.

Wenn eine Armee gesplittet wurde dürfen sich die Teilarmeen nach dem Zug nicht mehr auf demselben Feld befinden.

Kampf:
Treffen zwei Armeen aufeinander, dann darf der Angegriffene entscheiden, ob er mit seiner Legion fliehen möchte. Damit hat der Verteidiger zwar keine Möglichkeit Figuren aus der Legion des Angreifers zu besiegen, jedoch erhält der Angreifer dann nur die Hälfte der Punkte. Manche Figuren wie dem Titanen ist es nicht erlaubt zu fliehen.

Wenn der Verteidiger nicht flieht kommt es zum Kampf. Und zwar auf einem Battleland, dass dem Terrain entspricht, wie es auf dem Masterboard angegeben ist, wo sich die beiden Armeen begegnet sind. Es gibt elf verschiedene Terrains auf dem Masterboard und entsprechend viele Battlelands. Das Battleland wird danach ausgerichtet, wie der Angreifer auf dem Masterboard auf den Verteidiger getroffen ist. Der Verteidiger betritt das Battleland immer von der kurzen Seite während der Angreifer von der breiten Seite aus das Spielfeld betritt.
Der Kampf besteht aus bis zu 7 Runden, wobei jede Runde aus einem Zug des Angreifers und einem Zug des Verteidigers besteht. Ein Zug besteht daraus, seine Figuren auf dem Battleland zu bewegen und den Gegner mit seinen Figuren ggf.s anzugreifen (strike). Nach solch einem Angriff hat der andere Spieler ggf. die Möglichkeit zurückzuschlagen (strike back).

Wenn der Verteidiger am Ende der 7ten Runde noch eine Figur auf dem Spielbrett hat, dann gewinnt dieser den Kampf, bekommt jedoch dafür keine Punkte. Der Angreifer verliert all seine Figuren; der Verteidiger all diese, die im Kampf besiegt wurden.

Die Figuren können sich abhängig von Ihrem Skill Factor auf dem Spielbrett bewegen. Eine Skill Factor von 3 bedeutet, dass sich diese Figur drei Felder weit bewegen darf. Figuren dürfen sich grundsätzlich in jede Richtung bewegen, jedoch kann die Bewegung auf einigen Feldern “Hazards” eingeschränkt oder ganz verhindert werden. Figuren können sich grundsätzlich nicht über Felder bewegen, die bereits durch eine andere Figur blockiert ist. Manche Figuren können fliegen, was Ihnen erlaubt über blockierte Felder zu fliegen. Auch Felder mit besonderen Eigenschaften (wie z. B. der Bramble) können meist überflogen werden.
Eine Figur die unmittelbar neben einer feindlichen Figur steht bindet diese und muss kämpfen (must strike). Die Figuren sind so lange gebunden, bis eine der Figuren besiegt wurde und sie somit wieder frei steht. Grenzt eine Figur an mehr als eine gegnerische Figur kann der Spieler entscheiden, auf welche gegnerische Figur er schlagen möchte. Jede Figur kann jedoch nur einmal pro Runde schlagen (striken). Jede Figur kann eine bestimmte Anzahl von Schlägen verkraften die Ihrer Powerzahl (Zahl in der linken unteren Ecke) entspricht. Ob ein Schlag erfolgreich war, hängt von dem Skill ab (Zahl in der rechten unteren Ecke). Eine Figur kann maximal die Anzahl von Schlägen “einstecken” die die Power Factor angibt. Manche Figuren können “range striken”/aus der Entfernung schießen oder aus einer Entfernung angreifen. Ein range strike habt eine maximale Entfernung die durch den Skill Factor des Angreifers angegeben wird. Bei einem range strike wird nur mit der Häfte der Würfel angegriffen. Eine Figur kann nur dann range striken, wenn sie nicht durch eine gegnerische Figur gebunden ist. Nachdem ein Spieler seine strikes durchgeführt hat müssen alle gegnerischen und gebundenen Figuren unmittelbar zurückschlagen (strike back). Auch Figuren die keine weiteren Schläge mehr verkraften können, müssen jetzt ein letztes Mal zurückschlagen bevor sie das Spielbrett verlassen.

Angreifer und Verteidiger haben die Möglichkeit eine weitere Figur zum Kampf zu rufen. Der Angreifer kann zu Beginn seiner Manöverphase einen Engel aus einer anderen Legion rufen. Aber nur nach der Runde, inder er eine gegnerische Figur besiegt hat. Der Verteidiger darf entsprechend seiner noch vorhandenen Figuren zu Beginn der vierten Runde eine Figur mustern.
Es dürfen sich jedoch zu keinem Zeitpunkt mehr als 7 eigene Figuren auf dem Battleboard befinden!
Eventuell macht es keinen Sinn einen Engel zu rufen bzw. eine weitere Figur zu mustern wenn z. B. absehbar ist, dass die zusätzlich Figur nur den Sinn hätte dem Gegner mehr Punkte zu “schenken”.

Nach dem Kampf bekommt der Sieger Punkte für alle besiegten gegnerischen Figuren. Alle 100 Gesamtpunkte erhält der Gewinner in die Siegerarmee des Kampfes, falls er dies wünscht, einen zusätzlichen Engel. Außerdem erhöht sich dadurch der Power Factor des eigenen Titanen, obwohl der Titan nicht gekämpft hat. Alle 500 Punkte erhält der Sieger sogar einen Archangel, einem der stärksten Figuren im Spiel.

Wurde in einem Kampf der Titan besiegt, werden nach dem Kampf alle entsprechenden restlichen Legionen von dem betreffenden Spieler vom Masterboard entfernt. Der Sieger erhält davon die Hälfte der Punkte. Wenn nur noch ein Titan übrig ist, ist das Spiel vorbei.

Jetzt dürfen die Legionen, die sich bewegt haben, eine neue Figur mustern, wenn sie bereits passende Kreaturen besitzen. Pro Runde darf nur eine Figur pro Legion gemustert werden.

Ende der Einführung...

Tipps:
Wenn eine Figur bewegt wurde, dreht man das Deckplättchen um 45 Grad und legt, falls man möchte die gemustert Figur auf die Legion. Die Figuren können erst dann endgültig gemustert werden, wenn alle Kämpfe abgeschlossen sind. Eventuell kann eine Figur nicht gemustert werden, falls sie vom Verteidiger im Kampf gemustert wird und keine weiteren Figuren derselben Art mehr verfügbar sind.

 

webdesign & webhosting © 2001 Chee-Wai Kan, provider24.biz